Lernen durch Bewegung

Alles Lernen basiert auf Wahrnehmung und Bewegung. Menschliche Lernentwicklung wird in den ersten Lebensjahren fast ausschließlich als Bewegungsentwicklung beschrieben. In unserer pädagogischen Arbeit sehen wir das enge Zusammenspiel von Lern- und Bewegungsentwicklung sowie der Entwicklung des sensorischen Systems. Deshalb orientieren wir unseren Unterricht nicht nur in der Unterstufe an dieser Erkenntnis. Mit den unterschiedlichsten Bewegungsangeboten verfolgen wir das Ziel, die motorische und sensorische Basis für schulisches Lernen zu verbessern. Wir schaffen Situationen, in denen Schülerinnnen und Schüler neue und differenziertere Bewegungserfahrungen machen können, was gleichzeitig zur Differenzierung ihres sensorischen Systems führt und ihnen ein Lernen auf emotionaler, kognitiver und sozialer Ebene ermöglicht. Diese Bewegungsdifferenzierung führt zur Erweiterung der Bewegungs-, Handlungs- und Lernmuster unserer Schülerinnen und Schüler und fördert somit ihre personale Kompetenz, d.h. den Umgang mit sich selbst und anderen Menschen.
 
 
Ganzheitliches, kreatives und bewegtes Lernen – Hand-Werk-Lernen