Berufsvorbereitung

Lernen als Vorbereitung auf den Beruf

Die Berufs- und Lebensorientierung unserer Schülerinnen und Schüler ist ein Hauptschwerpunkt unserer pädagogischen Arbeit. Bereits in der Unterstufe beginnt für die Schülerinnen und Schüler die Anbahnung altersentsprechender Arbeitshaltungen. Gleichzeitig erhalten sie immer wieder konkrete Lern- und Erfahrungsfelder, in denen sie in verschiedenen Bereichen berufliche Vorerfahrungen sammeln können. In konkreten schulischen Projekten wie: „Wir erarbeiten unser Taschengeld für die Klassenfahrt“ oder durch die Mitarbeit in der Schülerfirma Mensa/Kiosk  lernen die Schülerinnen und Schüler die Prinzipien von Einkauf, Produktion und Weiterverkauf kennen. In allen Projekten lernen sie den verantwortlichen Umgang mit Geld. Mit Eintritt in die Oberstufe werden die Schülerinnen und Schüler schrittweise mit beruflichen Ansprüchen und Normen konfrontiert. Gleichzeitig erhalten sie immer wieder konkrete Lern- und Erfahrungsfelder, in denen sie zumindest in partiellen Bereichen berufliche Vorerfahrungen sammeln können.

Der gezeigten Grafik sind die umfangreichen Aktivitäten unserer Berufsvorbereitung zu entnehmen. Auf einige davon wird nachfolgend näher eingegangen, um unsere Arbeitsweise mit den Schülerinnen und Schülern zu verdeutlichen.

 
 
Ganzheitliches, kreatives und bewegtes Lernen – Hand-Werk-Lernen