Aktuelles

Comenius Projekt `Time to move` 2012 – 2014

Mit dieser Summe können  vielfältige Kontakte zwischen Schülern und Lehrern  ermöglicht werden. Unsere Partnerschulen  im Projekt sind

  • das Sonderpädagogische Zentrum  in Salzburg, Österreich
  • die   St. Joseph`s RC Middle School in Hexham , England
  • die Michael-Ende-Schule in Hamm, Deutschland.

Ziel dieses Projektes ist es mit den Schülern verschiedene  traditionelle und populäre Spiele kennenzulernen und zu spielen sowie ein eigenes Spiel zu entwickeln, das den Mitschülern vorgestellt und nahegebracht wird. Besonderer Wert wird dabei auf Spiele ohne Verlierer und erlebnispädagogische Spiele  gelegt.

Diese, aber auch andere Spiele, sollen bei Sportfesten an den  Schulen der verschiedenen Länder gespielt und erprobt werden. Darüber hinaus finden bei diesen Treffen Kontakte zwischen den Schülern der beteiligten Länder sowie Sightseeing  und geographisch, historische Erkundungen statt. Jede Person, die an diesen Auslandstreffen teilnimmt bekommt einen EU-Movement-Pass, in dem die Reisen festgehalten werden.

Zu diesen Sportmeetings werden verschiedene T-Shirts entworfen  und hergestellt, die die einzelnen teilnehmenden Schulen und das Projekt darstellen. Alle Schüler der ausrichtenden Schulen sowie die europäischen Gäste nehmen daran teil. Eltern,  lokale Presse und lokale Politiker werden hierzu eingeladen.

Zum Abschlusstreffen wird ein zweites T-Shirt entwickelt, das alle teilnehmenden Schulen, die verschiedenen Länder und das Projekt würdigen.

Die Kommunikation zwischen den Schulen (Schülern, Lehrern) erfolgt über E-Mails, E-Twinning und evt. Skype bzw. bei den verschiedenen Vorbereitungs- und/oder Kontrolltreffen.

Als Endprodukt soll ein Buch entstehen, das  die Spiele, deren Durchführung, die Spielbeschreibungen und Fotos der Schüler und Lehrer  bei  den Sportfesten und  dem geographisch/ historischen  Besuchsprogramm zeigt.

Als großes Ganzes möchte dieses Projekt dazu beitragen Kontakte auf EU-Ebene zu knüpfen, zu stabilisieren und Sprachhemmungen bei den Schülern abzubauen, neue und andere Länder, Kulturen kennenzulernen. In sportlicher Hinsicht soll die Beschäftigung mit diesen verschiedenen Spielen neue Freizeitaktivitäten anbahnen und gesundheitsfördernde Aspekte aufdecken.


 
 
Ganzheitliches, kreatives und bewegtes Lernen – Hand-Werk-Lernen